Programm / Grand opening: Wien + Bratislava

19. 2. / W»BA

21. 2. / BA»W

The Austrian and Slovak presidents opened the gallery of contemporary art in the TRAM art train.


Bundespräsident Alexander Van der Bellen signierte gemeinsam mit seinem slowakischen Amtskollegen Andrej Kiska den Kunst-Zug TRAM, der 11 Mal am Tag zwischen Wien und Bratislava verkehren und den Reisenden außergewöhnliche künstlerische Erlebnisse bieten wird..


Wir freuen uns sehr, dass die ersten Besucher des Kunst-Zugs TRAM gerade die Präsidenten unserer Länder waren. Das ist ein schönes Symbol für unsere ausgezeichneten Beziehungen. Die Präsidenten besichtigten die von Gottfried Gusenbauer kuratierte Ausstellung FlipBooks on Tour und sahen sich die Installationen und Performances an, die während des Jahres im Zug stattfinden werden, etwa eine Fahrrad-Installation des Jägers und Sammler Otis Laubert und eine Performance von Ilona Németh, die von Martin Niemöller inspiriert ist. Sie erlebten auch den Höhepunkt der feierlichen Eröffnung, einer Performance in Regie der Sozialarchitektin Kateřina Šedá, die für das Projekt TRAM ein internationales Straßenmusikfestival ins Leben gerufen hat. Den ersten Auftritt hatte der blinde Akkordeonist Mário Bihári. Bei der Eröffnung stellten wir außerdem einen speziellen Reiseführer für Kinder und alle Junggebliebenen vor, den Daniela Čarná kreiert hat. Zuzana Husárová und Ľubo Panák präsentierten auf Einladung von Zuzana Godálová und des Kollektivs Nástupišťe 1-12 eine interaktive Audioperformance“, erläutert der Kurator des Projekts TRAM und Direktor des Curatorial Studies Institute, Juraj Čarný